Ringe werfen

Beschreibung: 

Vorbereitung: Die Spielleitung stellt jeweils zwei Stühle so aufeinander, dass die Sitzflächen aufeinander liegen und die vier Beine des oberen Stuhls nach oben zeigen. Sie markiert in einem zunächst geringen Abstand von ca. 1 m mit dem Klebeband oder der Kreide eine Linie auf dem Boden. Aus den Papptellern schneiden die Kinder große Kreise aus der Mitter heraus, so dass der Rand als Wurfring stehen bleibt. SPIELABLAUF: Alle Kinder verteilen sich gleichmäßig auf die Stühle und stellen sich an der Markierung auf. Das jeweils erste Kind erhält vier Wurfringe und wirft sie ohne die Linie zu übertreten so, dass sie an den Stuhlbeinen hängen bleiben. Wenn es alle Ringe geworfen hat, zählt es mithilfe der Spielleitung nach, wie viele Ringe getroffen haben. Alle Ringe werden eingesammelt und das nächste Kind ist an der Reihe. Wer hat am Ende die meisten Treffer gelandet? Sind die Kinder schon recht treffsicher, vergrößert die Spielleitung den Abstand zwischen der Markierung und den Stühlen. VARIANTE FÜR ÄLTERE KINDER: 1) Die Spielleitung schreibt auf Notizzettel verschiedene Punktwerte und klebt sie mit Tesafilm an jedes Stuhlbein. Durch gezieltes Werfen auf bestimmte Stuhlbeine können die Kinder viele Punkte sammeln. 2) Die Kinder werden statt mit den Pappringen mit großen Gummiringen auf die Stuhlbeine. Dadurch erhöht sich der Schwierigkeitsgrad, weil die Ringe im Vergleich zu den Pappringen instabil sind.

Stichworte: 
Geschicklichkeitsspiel
Material: 

2 Stühle und 4 Pappteller für 4 Kinder, Klebeband oder Kreide, Schere; evtl. Notizzettel, Tesafilm, große Einmachgummis, Pappbögen, 1 Stab oder Zollstock pro Kinderpaar

Ort: 
drinnen
Alter: 
3-5
älter als 5
älter als 7
Spieleranzahl: 
3 Kinder
4 bis 7 Kinder
8 oder mehr Kinder
Dauer: 
weniger als 5 Minuten
Aufwand: 
niedrig